Blick über Greven

 

  • Sie befinden sich:
  • Home >
  • Über uns

Gas- und Wasserpreise bleiben stabil - Leichte Steigerung bei den Strompreisen

(vom 18.11.2015)

Die Stadtwerke Greven können die in 2015 gesenkten Gaspreise auch für das Jahr 2016 konstant niedrig zu halten. Auch die Wasserpreise bleiben in Greven weiterhin konstant.

Zu Beginn des Jahres 2015 hatten die Stadtwerke auch die Strompreise gesenkt und damit  Beschaffungsvorteile weitergegeben können. Stadtwerke Geschäftsführerin Andrea Lüke, „Den Preisanstieg 2016 können wir zwar auch durch einen für das Jahr 2016 günstigeren Energieeinkauf abmildern, aufgrund des starken Anstiegs der Abgaben und Netzentgelte jedoch nicht in voller Höhe ausgleichen. Die Anpassung der Strompreise ist insbesondere aufgrund der Erhöhung der staatlichen Steuern und Abgaben erforderlich, zudem steigen die Netzentgelte.“

Wesentliche Ursache für die Netzkosten ist, dass aufgrund des starken Wachstums der Erneuerbaren Energien die Netze massiv aus- und umgebaut werden müssen. Die Netzbetreiber des den Stadtwerken vorgelagerten Netzes reichen diese Kostensteigerungen an die Stadtwerke Greven weiter, was zu steigenden Netzentgelten in Greven führt.

Für 2016 sinkt der Stromarbeitspreis in der Grundversorgung und steigt der verbrauchunabhängige Stromgrundpreis. Damit erhöhen sich die Stromkosten für einen durchschnittlichen Haushalt bei einem jährlichen Verbrauch zwischen 2.000 Kilowattstunden (kWh) und 4.500 kWh um 1,0 € bis 1,4 € im Monat.

Den Anteil der Energiebeschaffungs- und Vertriebskosten, den die Stadtwerke selbst beeinflussen können, macht nur noch ca. 25 Prozent des Strompreises aus. Die restlichen 75 Prozent bestehen aus staatlich bedingten Steuern, Abgaben und Umlagen sowie den Netzentgelten.

 

zurück
  • Strom
  • Erdgas
  • Wasser
  • Service
  • Bäder
  • Verkehr
  • Über uns