Blick über Greven

 

Green GECCO

Green GECCO sorgt für Strom von morgen 

Abschalten. In neun Jahren soll es so weit sein. Dann werden die Atomkraftwerke der Bundesrepublik abgestellt. Für die meisten geht damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Für Energieversorger sind mit dem Beschluss die Aufgabenlisten immens gewachsen, sie stehen unter Zeitdruck: 2020 sollen die erneuerbaren Energien den Herkulesanteil des wegfallenden Atomstroms ersetzen. Daran arbeiten unter anderem die Energie-Experten der Green GECCO GmbH & Co. KG.

Was ist Green GECCO? 

In Green GECCO haben sich 29 Stadtwerke und regionale Energieversorger sowie RWE Innogy zusammengeschlossen, um gemeinsam Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien voranzutreiben. RWE Innogy ist das Unternehmen für erneuerbare Energien im RWE-Konzern. Die Stadtwerke Greven sind eines der Gründungsmitglieder des 2010 gegründeten Verbundes. Bis 2020 will Green GECCO eine Milliarde Euro in Projekte der erneuerbaren Energien investieren. Green GECCO steht übrigens für GEmeinsam Clever CO2Optimieren.

Onshore-Windpark Süderdeich  

August 2010. Wir stehen auf einem Feld in Süderdeich in Norddeutschland, wenige Kilometer vom Windsurf-Paradies St. Peter Ording entfernt. Hier im Onshore-Windpark der Green drehen sich Windanlagen, so weit das Auge reicht. Kein Zweifel, wer mit Windkraft Energie erzeugen will, ist hier an der richtigen Adresse.

Mehr

  • Strom
  • Erdgas
  • Wasser
  • Service
  • Bäder
  • Verkehr
  • Über uns