Landschaft mit Fluss
  • Sie befinden sich:
  • Home >

Girl-Boy-Day bei den Stadtwerken Greven

(vom 27.04.2018)

Ganz schön viel Technik brauchen die Stadtwerke Greven im täglichen Betrieb – das wissen die fünf Kinder und Jugendlichen, die beim Girls-and-Boys-Day Gast der Stadtwerke waren, jetzt ganz genau.

Julian, Jule und Nico erkundeten am Donnerstag einen halben Arbeitstag lang unterschiedliche Bereiche des Unternehmens, kamen dabei an Orte, die sonst nur Mitarbeitern zugänglich sind und lernten auch etwas über die Ausbildungsberufe, die die Stadtwerke anbieten.

Für Nils Horstmeier und Marvin Schmitz ging es zum Beispiel in den Keller des Hallenbades, wo sie die Technik bestaunten, die für den unbeschwerten Badespaß sorgt. „Das war viel größer, als ich mir das vorgestellt hatte“, so Marvin Schmitz. Ganz praktisch lernten sie die Arbeit beim Bestimmen des PH-Wertes des Wassers kennen – denn der muss genau stimmen.

Auch Julian Bader und Jule Ahlert hatten mit dem nassen Element zu tun: Sie schauten sich im Wasserwerk um und bestimmten z. B. mit Wassermeister Jörg Bürgin den Pegel eines Brunnens.

Nico Wiemeler schließlich konnte einen Einblick in die Welt der Computertechnik werfen und durfte in der IT-Abteilung einen Rechner neu aufbauen und installieren: „Das war total spannend, weil ich das sonst nicht mache.“ Besonders beeindruckend fand Nico Wiemeler den Serverraum der Stadtwerke.

Die fünf Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren erlebten einen spannenden Vormittag. „Den Girls-and-Boys-Day bei den Stadtwerken Greven können wir ganz bestimmt weiterempfehlen“, so die fünf Teilnehmer. Betreut wurden sie von Theresia Balke, Mitarbeiterin bei den Stadtwerken Greven.

zurück