Landschaft mit Fluss
  • Sie befinden sich:
  • Home >

Neues Schalthaus an der Carl-Benz-Straße

(vom 06.08.2018)

Auch im Industriegebiet Reckenfeld schlägt das Herz der Grevener Wirtschaft besonders kräftig.

Große produzierende Unternehmen und Logistiker mit vielen Arbeitsplätzen haben sich hier im Laufe der Jahre angesiedelt. Damit dieses Herz auch künftig pulsiert – und in Zukunft noch energischer schlagen kann – haben die Stadtwerke Greven in die Stromversorgung des Gebietes investiert: Die Bauarbeiten am neuen Schalthaus der Stadtwerke an der Carl-Benz-Straße gehen in die Schlussphase, im Herbst soll der neue Baustein im Stromnetz in Betrieb gehen. „Wir haben dort für unsere Kunden einen hohen sechsstelligen Betrag in die Hand genommen“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Lüke.

Hintergrund der Investition: Im Industriegebiet westlich der so genannten „Fiege-Kreuzung“ haben einige der größten Industriebetriebe Grevens ihren Sitz – mit einem entsprechenden Strombedarf. Zugleich verfügt das Areal über ein großes Wachstumspotential.

 

„Wir haben dort schon jetzt große Lastzuwächse, also steigenden Stromverbrauch“, erklärt Simon Werning (technischer Prokurist der Stadtwerke Greven), „und erwarten das auch für die Zukunft, etwa bei Neuansiedlungen von Unternehmen. Darauf haben wir reagiert.“

Vom nahen Umspannwerk in Austum wurde eine etwa drei Kilometer lange Stromleitung zur Carl-Benz-Straße gezogen. Vom neuen Schalthaus wiederum fließt der Strom im Mittelspannungsnetz an die umliegenden Betriebe, die überwiegend über eigene Trafostationen verfügen. Auch die Stromleitungen zu den Kunden wurden neu verlegt. „Wir stärken damit die Infrastruktur und tragen so dazu bei, die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Greven zu erhöhen“, so Andrea Lüke.

Simon Werning begutachtet die Schaltanlagen

„Mit dem Schalthaus sind wir für die Zukunft gut aufgestellt“, blickt Simon Werning nach vorne. „Wir können uns gut vorstellen, dass gerade in diesem Bereich künftig eine Ladestruktur für gewerbliche E-Mobilität entsteht – darauf stellen wir uns schon jetzt ein.“

Zugleich ist das neue Schalthaus ein weiterer Beitrag der Stadtwerke Greven in die Versorgungssicherheit – nicht nur für Gewerbebetriebe, sondern für ganz Reckenfeld. Der neue Teil des Stromnetzes wird in die bestehende Infrastruktur in Reckenfeld eingebunden, wobei das bestehende Schalthaus an der Bahnhofstraße weiterhin die Stadtwerke-Kunden in der Ortslage Reckenfeld versorgt.

zurück