Landschaft mit Fluss
  • Sie befinden sich:
  • Home >

Stadtwerke Greven übernehmen Versorgung von ehemaligen BEV-Kunden

(vom 01.02.2019)

BEV-Kunden erhalten weiterhin Strom und Gas

Die Stadtwerke Greven haben die Lieferanten-Rahmenverträge für Strom und Gas mit der BEV gekündigt. Die zahlreichen Strom- und Gaskunden von der BEV in Greven stehen dann aber nicht ohne Energieversorgung da. Sie werden ab Februar im Rahmen der sogenannten Ersatzversorgung vom örtlichen Grundversorger beliefert. Dies sind die Stadtwerke Greven. Die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde wurde bereits informiert.
Die BEV hat auf Ihrer eigenen Homepage die Einstellung der Belieferung Ihrer Kunden mitgeteilt.
Welche finanziellen Folgen dies für die Kunden hat, darüber können die Stadtwerke Greven keine Auskunft geben. „Wir sind als Netzbetreiber juristisch zu Neutralität verpflichtet“, erklärt Simon Werning, technischer Leiter der Stadtwerke Greven. Betroffene Kunden sollten sich daher an einen Rechtsberater oder die Verbraucherzentrale wenden, vor allem dann, wenn sie Vorauszahlungen geleistet haben. „Eines können wir sicher garantieren“, so Werning weiter. Die betroffenen Kunden brauchen keine Unterbrechung ihrer Energieversorgung befürchten.“
Alle Kunden werden ohne Unterbrechung im Rahmen der sogenannten Ersatzversorgung beliefert. Da diese aber vergleichsweise teuer ist, erhalten BEV-Kunden derzeit von den Stadtwerken Greven ein Angebot über einen Sondertarif.

„Dies ist neben der TelDaFax und Flexstrom-Pleite die dritte große Insolvenz von der zahlreiche Grevener Kunden betroffen sind“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Lüke. Denn im Falle der Insolvenz eines Energieversorgers sind Vorauszahlungen der Kunden wahrscheinlich verloren.

zurück